Predigten

Online Gottesdienst: Fundamente – Veränderung ist möglich

Predigt von Simon Rohr vom 29. März 2020

Dieser Online Gottesdienst ist nicht einfach ein Video das abläuft. Nein, es ist eine Mischung von Texten und Videos. Das nimmt Tempo raus und öffnet den Raum, damit du Zeit hast, dich auf Gott auszurichten und deinen (seinen) Gedanken in Ruhe nachzugehen.

Willkommen zu diesem Gottesdienst

Schön, dass du wieder hier bist. Es tut gut, zusammen Gottesdienst zu feiern. Klar, wir sehen die Anderen nicht, aber nur schon zu wissen, dass heute Morgen ganz viele zur gleichen Zeit an diesem Gottesdienst teilnehmen, gibt mir bereits ein Gefühl der Gemeinschaft. Es macht den Gottesdienst zu einer wertvollen Oase in meiner Woche und hoffentlich auch in deiner Woche.

Der Sonntag ist der Tag des Herrn. Diesen Tag wollen wir heute zusammen mit einem Gottesdienst feiern. Wir wollen Gott mit Liedern loben, wir wollen uns mit seinem Wort beschäftigen und wir wollen uns einfach auch Zeit nehmen, um zu beten.

Ich lade dich ein, dass du ruhig wirst und mit Gott redest, gerade so wie du mit deiner Mutter, deinem Vater oder einem guten Freund redest. Wenn du fertig bist, kannst du zum Abschluss noch mein Gebet lesen und mit beten:

Himmlischer Vater, heute ist dein Tag und wir wollen dir zu Ehren und uns zur Auferbauung einen Gottesdienst zusammen feiern. Schenke du uns Gemeinschaft auch wenn wir getrennt sein müssen und hilf uns, dass wir uns auf dich ausrichten können. Vater segne diesen Gottesdienst. Amen.

Zu einem Gottesdienst gehören Lieder, mit denen wir Gott loben. Darauf wollen wir nicht verzichten, denn wir haben zehntausend Gründe für den König zu singen. Du bist eingeladen mitzusingen.

Magst du Veränderungen? Ja, dann gehörst du zu einer Minderheit. Die Mehrheit der Menschen mag Veränderungen nicht so sehr.

Mir fällt dazu das Zitat vom deutschen Schriftstelle Georg Christoph Lichtenberg ein:
"Ich weiss nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird.
Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll."

Veränderung scheint also nicht unbedingt etwas Beliebtes aber doch etwas Notwendiges zu sein. Ob die Bibel das auch so sieht? Zum Glück erfahren wir das noch heute Morgen.

Und zwar jetzt in der Predigt: 😁

Jetzt wo wir die Melodie eh schon im Ohr haben, lasst uns doch zusammen das Lied "Wunderbar" von Dän Zeltner singen.

Kommen wir zu den Informationen und zur Kollekte. Nächsten Donnerstagabend findet wieder das gemeinsame Gebet statt. Zünde doch um 20 Uhr eine Kerze an und stell sie in ein Fenster. Zusammen wollen wir für unsere Mitmenschen, unsere Regierung und für unsere Gemeinde einstehen.

Die Geburtstage der nächsten Woche findest du in unserem Intranet.

Zur Kollekte: Vielen Dank, wenn du die Chrischona Brugg auch jetzt in dieser aussergewöhnlichen Zeit weiterhin unterstützt. Du kannst das z. B. mit einer Banküberweisung oder auch ganz einfach anonym per TWINT machen.

Damit ist der Online Gottesdienst der Chrischona-Gemeine Brugg fast am Ende. Wer Lust hat, ist ab 11 Uhr noch an die Kafibar eingeladen. Ein Kafi musst du zwar selber mitbringen, aber wenn die Technik klappt, kannst du einige liebe Leute treffen (sehen und hören). Öffne dazu einfach diesen Link (Die Kafibar ist geschlossen, darum wurde der Link entfernt) auf dem Computer.

Doch bevor du jetzt schon zur Kaffeemaschine rennst, wollen wir noch ein Segenslied zusammen singen. 😃 Und wenn wir uns nachher nicht sehen, verabschiede ich mich schon von dir und wünsche dir für die neue Woche Gottes Segen.


Hier kannst du die Predigt auch als MP3 herunterladen.