Predigten

Online Gottesdienst: Was ist Ostern für dich?

Predigt von Simon Rohr vom 19. April 2020

Moderation: Miriam Rohr
Liedauswahl: Simon Rohr
Segenslied: Tabea Mosimann

Dieser Online Gottesdienst ist nicht einfach ein Video das abläuft. Nein, es ist eine Mischung von Texten und Videos. Das nimmt Tempo raus und öffnet den Raum, damit du Zeit hast, dich auf Gott auszurichten und deinen (seinen) Gedanken in Ruhe nachzugehen.

Willkommen zu diesem Gottesdienst

Schön, dass du heute dabei bist. Vielleicht bist du zum ersten Mal dabei, vielleicht hast du keinen Sonntag (und Karfreitag) verpasst. Ganz egal, schön dass du heute mit Gottesdienst feierst.
Da wir als Familie wegen Corona gerade in freiwilliger Isolation leben, freue ich mich sehr, wenn wir auf unserem täglichen Spaziergang bekannte Gesichter treffen und einen kurzen Schwatz über den Gartenzaun haben. Solche kurzen Kontakte sind wichtig für unser Sozialleben. Aber ich schätze es auch sehr zu wissen, dass am Sonntag Morgen ganz viele Christen zu Hause Gottesdienst feiern und wir alle zusammen Gemeinschaft mit Gott haben.

Ich bete mit uns:
Jesus ich danke dir, dass du da bist. Nicht nur heute in diesem Gottesdienst, sondern immer. Du bist derselbe gestern, heute und in Ewigkeit und dafür danke ich dir. Herr ich bitte dich, dass du nun bei jedem einzelnen zu Hause beim Gottesdienst, Ruhe schenkst. Schenke du, dass wir bei dir Ruhe finden und dass wir offen sind für dein Wort. Amen

Mit zwei Liedern möchten wir Gott loben und ihm die Ehre geben. Du bist herzlich eingeladen bei den Liedern mitzusingen.

Vergangenen Sonntag war Ostern. Ein Freudentag für gross und klein. In unserer Familie hatte unsere Tochter Simea ihren 6. Geburtstag. Und der Osterhase war da. Und dann ist auch noch Jesus auferstanden. Es gab also Geschenke zum auspacken, Osternester zu suchen und Ostergottesdienst zu feiern. Also da hatten wir als Familie allerhand zu tun.

Eine Woche später sind die Geschenke bespielt, wir wissen was top oder flop ist und der Geburtstag ist Geschichte.
Die Hälfte aller Schoggihasen und jede Menge Schoggieier sind gegessen.
Und Jesus? Ja, was ist eigentlich mit Jesus. Er ist schliesslich auferstanden! Doch wo ist er in unserem Leben? Was für Folge hat die Auferstehung in unserem Leben? Simon wird in der folgenden Predigt diesen Fragen auf den Grund gehen.

Ostern ist also vielmehr als die Top Story, dass Jesus von den Toten auferstanden ist. Ostern hat die Welt verändert!
Ende Februar haben Marisa und Nicole das folgende Lied als Eingangslied gesungen. Seit dem ist es zu einem Lieblingslied von mir geworden. Es heisst in dem Lied "was die Welt mir gibt reicht nicht aus" und zeigt die Sehnsucht, nach dem brennen für Jesus. Mir hilft dieses Lied die Welt für einen Moment zu vergessen und mich immer wieder neu auf Gott auszurichten. Lasst es uns doch gemeinsam singen. Und danach folgt ein ebenso wunderbares Lied.

Damit kommen wir zum Ende des Gottesdienstes mit den Informationen und der Kollekte.
Nächsten Donnerstagabend findet wieder das gemeinsame Gebet statt. Zünde doch um 20 Uhr eine Kerze an und stell sie in ein Fenster. Zusammen wollen wir für unsere Mitmenschen, unsere Regierung und für unsere Gemeinde einstehen.

Die Geburtstage der nächsten Woche findest du in unserem Intranet. Ein herzliches Happy Birthday geht an Erika, die heute Geburtstag hat. Wir wünschen dir alles Gute und Gottes Segen im neuen Lebensjahr.

Zur Kollekte: Vielen Dank, wenn du die Chrischona Brugg auch jetzt in dieser aussergewöhnlichen Zeit weiterhin unterstützt. Du kannst das z. B. mit einer Banküberweisung oder auch ganz einfach, schnell und anonym per TWINT machen.

Heute freue ich mich ganz besonders auf das Segenslied. Tabea Mosimann hat nämlich einige Segenslieder zu Hause gespielt und aufgenommen. Simon hat aus den Lied Dateien noch ein Video mit dem Text gemacht, so dass wir die Lieder nun hören und mit dem Text mitsingen können. Vielen herzlichen Dank Tabea und Simon.
So können wir nun mit einer vertrauten Stimme das Segenslied zum Abschluss singen. Danach möchte ich euch zur Kafibar einladen. Wer Lust hat, kann ab 11 Uhr an der Kafibar liebe Leute treffen (sehen und hören). Nur das Kafi & Schöggeli musst du selber mitbringen. Zur Kafibar gelangst du, wenn du diesen Link (Die Kafibar ist geschlossen, darum wurde der Link entfernt) auf dem Computer öffnest.

Lasst uns nun das Segenslied singen.

Wenn wir uns nachher nicht in der Kafibar sehen, verabschiede ich mich von dir und wünsche dir für die neue Woche Gottes Segen.


Hier kannst du die Predigt auch als MP3 herunterladen.